abschied und trauer

abschiednehmen

GOTTES »JA« ZU DIR GILT !

… auch über unser Leben hinaus.

Ich begleite Sie gerne beim Abschiednehmen – am Sterbebett und auch bei der Trauerfeier. In Liedern und Gebeten, im Erzählen und gemeinsamer Stille begegnen wir Gottes Trost und Hilfe.

kontakt

Esther Philipps

Pfarrerin

Telefon (07231) 7767024 oder 0172 5768862

Eine Nachricht senden

begegnungsmöglichkeiten für trauernde

TRAUERGRUPPE IN DER MARKUSGEMEINDE

Wenn Schmerz und das Gefühl der Verlassenheit zu groß werden, dann kommen Sie in dieser Not zu uns in die Trauergruppe. Sie sind uns willkommen!

Ein anderer Weg in unsere Gruppe führt über Einzelgespräche. Besondere seelische Belastungen brauchen Zeit, bis man seine Trauer mit einem größeren Kreis teilen kann. Diese Begleitung unter vier Augen sind besonders wichtig für Trauernde nach dem Verlust eines Kindes, nach Unfällen, oder bei Selbsttötungen. Während der Trauer-Zeit kann die Belastung so ansteigen, dass zur Unterstützung zusätzliche Einzelbegleitung nötig ist. Frauen und Männer, die unser Angebot aufsuchen, erleben einen Kreis von Menschen, die alle Ähnliches durchmachen. Weil jeder Mensch so wunderbar einzigartig ist, trauert jeder Mensch eklatant anders. Mit der Zeit wurde der Gesprächsraum unserer Gemeinde ein Schutzraum für Trauernde, in dem Jede/Jeder Trost erfährt und uneingeschränkt sprechen kann. Es gibt Teilnehmer, die seit einigen Jahren zur aktuellen Gruppe gehören. Hinzu kommen Trauernde, die erst kurze Zeit in ihrer Trauer unterwegs sind. Es hilft, wenn das Gegenüber sagen kann: »Oh, ja – so ist es mir damals auch gegangen. Dabei hat mir Dieses oder Jenes weiter geholfen.«

Manchmal müssen wir durch Dunkelheiten gehen. Wenn wir uns offen auf diesem Weg begegnen, tut sich ein Licht voll Hoffnung auf. Genug für den nächsten Schritt …

 

Jeden 2. und letzten Freitag im Monat um 16:00 Uhr.

Neben Einzelbegleitung und Gruppentreffen gibt es jeden 1. Samstag im Monat gesellige Aktivitäten, z.B. Wanderungen, Fahrten und Besichtigungen.

 

kontakt

Hans-Jürgen Köhl

Telefon (07231) 561682

»DARÜBER REDEN KANN LEBEN RETTEN !«

Anlaufstelle – Hilfe in Lebenskrisen und bei Suizid-Gefahr mit Krisen-Telefon:

 

0171-8025110 (tägliche Bereitschaft)


LEBENSCAFÉ IN DER THOMASGEMEINDE

Das Lebenscafé, das seit 2005 besteht, bietet eine offene Begegnungsmöglichkeit für Trauernde an. Ziel ist der Erfahrungsaustausch mit anderen Menschen, die sich in einer Trauersituation befinden, ebenso die Möglichkeit, in Kontakt mit anderen Betroffenen zu kommen.

Zunächst findet ein Austausch bei Kaffee und Kuchen statt. Anschließend bieten wir die Möglichkeit, thematisch miteinander ins Gespräch zu kommen. Diese Runde wird von jeweils drei erfahrenen Ehrenamtlichen vorbereitet und begleitet. Dabei begegnen sich Menschen, die in der akuten Trauerphase sind, aber auch Trauernde, bei denen der Todesfall bereits länger zurückliegt.

In vielen Fällen erleben wir, wie hilfreich und stützend die Gespräche und das Miteinander die Trauersituation begleiten können.

Das Lebenscafé wird von derzeit neun ehrenamtlichen Trauerbegleiterinnen organisiert und gestaltet.

Die Teilnahme ist kostenfrei und ohne vorherige Anmeldung möglich.

 

Jeden 3. Samstag im Monat von 15:00 - 17:00 Uhr

kontakt

Ambulanter Hospizdienst e.V.

Telefon (07231) 126309